Creavis Game Changer Bots

Bots


Bots auf dem Vormarsch: Wenn autonome Soft- und Hardware die Welt automatisiert


Bereits heute erleichtern Bots uns das Leben, indem sie gefährlich Aufgaben übernehmen, die Produktivität in zahlreichen Branchen steigern und den Betrieb kontrollieren. Mit zunehmenden physischen und kognitiven Fähigkeiten können Hard- und Software immer mehr Aufgaben in den verschiedensten Lebensbereichen ausführen.
Basistechnologien wie schnellere Computer, Big-Data-Analysen, leistungsstärkere Batterien und günstige Sensoren machen immer größere Fortschritte. Dadurch werden Roboter künftig sich selbst und ihr Umfeld besser wahrnehmen können und sich von stationären, blinden und eher primitiven Maschinen zu mobilen Mitarbeitern entwickeln, die eng mit ihren menschlichen Kollegen zusammenarbeiten und eigenständig komplexe Entscheidungen treffen.
Die nächste Generation von Personal-Assistant-Bots wird mühevolle Arbeiten von der Reinigung bis zur Pflege für uns übernehmen. In der Industrie werden Bots die Effizienz und Arbeitssicherheit deutlich verbessern. Durch Schwarm- und Mikroroboter könnten sich weitere Anwendungsmöglichkeiten eröffnen, zum Beispiel für die Diagnose und die Wirkstoffabgabe.
In Zukunft werden nicht nur immer mehr physische, sondern auch wissensbasierte Aufgaben automatisiert. Moderne Software-Agenten werden immer komplexere Aufgaben ganz ohne menschliches Eingreifen erledigen und sogar ganze Organisationen leiten oder Therapien vorschlagen.
BLICK IN DIE ZUKUNFT
Bis 2025 werden die weltweiten Ausgaben für Robotertechnik im Bereich industrieller Anwendungen voraussichtlich von USD 11,0 Mrd. (2015) auf USD 24,4 Mrd. ansteigen und im Bereich persönlicher Roboter von USD 2,5 Mrd. auf USD 9,0 Mrd..
Weitere Informationen:
elements 53, Seite 20-21