Creavis_Project_House_Composites

Projekthaus Composites


Das Projekthaus Composites entwickelt neue Materialien und Systemlösungen für eine effiziente Verarbeitung von Composites (Verbundwerkstoffe). Dabei wird der wachsende Markt für Leichtbaumaterialien in wichtigen Industriesegmenten adressiert.


Composites stellen eine neuartige Materialklasse dar, die grundsätzlich aus zwei Komponenten besteht: einem Matrixsystem (z. B. aus vernetzenden Harzen oder thermoplastischen Polymeren) und verstärkenden Hochleistungsfasern (z. B. Glas- oder Carbonfasern). 
Die Trends in der Automobil-Industrie, in der Luft- und Raumfahrt und bei erneuerbaren Energien führen zu einem wachsenden Einsatz von Composite-Materialien, die im Vergleich zu konventionellen Werkstoffen wie Stahl oder Leichtmetallen überlegene Eigenschaftskombinationen bieten. Die bisher eingesetzten Verarbeitungstechnologien der Composites zeigen allerdings noch erhebliche Verbesserungspotenziale bei geplantem Großserieneinsatz. 
Auf der Basis bestehender und neuartiger Technologieplattformen entwickelt das Projekthaus Composites Materialien und Prozesse für eine fortschrittliche Composite-Bauteilfertigung. 
Fokussiert auf spezielle Lösungsansätze nutzt das Projekthaus Composites Synergien von Material- und Technologie-Entwicklungen für effiziente Herstellungsprozesse von Lang- und Endlosfaser-verstärkten Composites. Adressierte Themen sind die Weiterentwicklungen von Thermoset- und Thermoplast-Materialien, die Entwicklung neuartiger Hybridsysteme sowie deren Verarbeitung als Prepreg-, Tape- und Multimaterialsystem (z.B. für Sandwich-Bauteile). 
Das Netzwerk von Evonik im Bereich der Composite-Materialien wird zusätzlich durch die zahlreichen Kooperationspartner aus Industrie und Akademia gestärkt.